Veranstaltungskalender 1. Halbjahr 2019

 

 

 

Foto: Daniel Blass

 

 

Gestillte Sehnsucht

 

Franziska Wetzler (Mezzosopran)

 Grigor Asmaryan (Klavier)

Vidmante Andriunaite (Viola)

 

Samstag, 19. Januar 2019, 20.00 Uhr

Breite 63, Saarbrücken

Eintritt: 15/10  Euro

 

Seit jeher haben Künstler aus allen Bereichen ihre eigenen Sehnsüchte zum Ausdruck gebracht und gewähren uns durch ihr Schaffen einen tiefen Einblick in ihre Seele. Träume und Ängste, Hoffen und Bangen, Glückseligkeit und Verzweiflung dienen als unerschöpfliche Inspirationsquelle zahlreicher Gedichte und Kompositionen unterschiedlichster Stilepochen.

In Liedern von Robert Schumann und Hugo Wolf begegnen wir sprechenden Blumen, hoffenden und gebrochenen Herzen, sowie dem Leben und der Vergänglichkeit.

Begleitet werden sie von den leidenschaftlichen Klängen Astor Piazzolla´s „Le Grand Tango“ und den traumhaft schönen Fantasiestücken von Robert Schumann für Viola und Klavier.

In kammermusikalischer Besetzung hören sie sehnsuchtsvolle Harmonien von Johannes Brahms und die melancholisch bis temperamentvollen Gesänge von Hermann Reutter für Gesang, Viola und Klavier nach Gedichten von Sappho, verdeutscht von Rudolf Bach

                                ===========================================================================================================================================================================

 

 

 

Foto: Jochen Dapp

 

 

Räume der Freiheit

 

Elisa Wehrle (Sopran)

Rick-Henry Ginkel (Klavier)

 

Freitag, 01. Februar 2019, 20.00 Uhr

Breite 63, Saarbrücken

Eintritt: 15/10 Euro

 



Klanggenuss im Doppelpack

Das musikalische Duo Elisa & Rick ist am 01. Februar 2019 im Kulturzentrum Breite 63 zu erleben: in der ersten Hälfte zunächst mit einem klassischen Programm (u.a. Kunstlieder von Franz Schubert und Hugo Wolf) später dann bei einem Ausflug durch Pop, Jazz und Soul und eigenen Liedern.
Hochkarätige Klassik und tiefgründige Pop-Arrangements: Elisa Wehrle und Rick-Henry Ginkel beherrschen beides.

Kennengelernt haben sich die Opernsängerin und der Pianist und Gitarrist im Masterstudium an der Hochschule für Musik Saar.
Klassisch inspiriert ist auch das Programm aus eigenen Stücken und Coversongs, mit dem das Duo im zweiten Teil aufwartet. Anstatt in die Tasten greift Rick-Henry Ginkel in die Saiten seines zweiten Parade-Instruments, der Jazz-Gitarre. Die umfangreiche Stimme von Elisa Wehrle bringt dazu stimmungsvolle Arrangements bekannter und eigener Songs zum Klingen.

 

 

 

 Foto: Natasha Bagrova

 

DOS MAS

Eine musikalische Reise durch  Südamerika

 

 

Juan Pablo González – Gitarre

Natasha Bagrova - Flöte/Gesang

 

Samstag, 09. März 2019, 20.00 Uhr

Cafe´de Paris, Blumenstr. 10, Saarbrücken

 

Eintritt 10 Euro

Tischreservierung: 0681/95 818 348

 

DOS MAS entführen das Publikum ganz weit weg - auf eine schöne musikalische Reise durch Südamerika. Die Zuhörer erkennen bekannte Stücke wieder und lernen Neues kennen: brasilianische Choros und Bossas, argentinische Tangos, kolumbianische Bambucos und Pasillos erzählen von Sehnsucht, Freude, Liebe und Leben.

Natascha kommt aus Russland. Juan Pablo aus Kolumbien. Zwischen Kolumbien und Russland liegt unter anderem auch die Stadt Saarbrücken. Dort haben sich die Musiker kennengelernt und fingen an, zusammen zu musizieren. Seit 2017 treten sie als Duo DOS MAS gemeinsam auf. DOS MAS - zwei mehr - der Name ist Programm, denn das Publikum ist immer begeistert von dem charmantem Musikerpaar und verlangt immer mindestens eine Zugabe. Und dann werden es meistens zwei Zugaben - zwei mehr! DOS MAS!

Natascha Bagrova's Flötenspiel ist sehr vielseitig und ungewöhnlich - aus dem klassischen Bereich kommend, begeisterte sich die Flötistin immer mehr für moderne Spieltechniken. Wenn Natascha spielt, staunt das Publikum, welche unglaublichen Klänge und Geräusche man mit einer Querflöte machen kann. Die Flötistin ist schon mit 13 Jahren als junge Virtuosin aufgefallen - sie spielte damals im Landesjugendorchester und gewann den Wettbewerb "Jugend Musiziert" auf der Bundesebene. Heute studiert Natascha an der HfM Saar, spielt in verschiedenen Besetzungen sowohl Klassik als auch Jazz und Pop und sie singt auch. Vor allem die Liebhaber tiefer, warmer Frauenstimmen dürfen sich auf die Musik von DOS MAS freuen!

Innerhalb von nur 3 Jahren etablierte sich Juan Pablo González zu einem der besten Gitarristen der Großregion SaarLorLux. 2017 erwarb er mit einer "sehr gut" den  Master-Abschluss in Jazz und aktueller Musik an der Hochschule für Musik Saar. Juan Pablo's virtuosen Gitarrensoli und außergewöhnliche Kompositionen wurden schon oft auf großen und kleinen Bühnen vom Publikum im Dreiländereck und weit darüber hinaus bewundert. Der Ausnahmegitarrist überrascht durch seine Vielseitigkeit - mal spielt er Progressive-Jazz mit seinem Kolumbianischen Trio "Die Parzäros", mal härtere Klänge mit der Rock-Band "Mother" und natürlich auch klassische Gitarren-Musik, denn in diesem Bereich hat Juan Pablo ein Diplom in seiner Heimatstadt Bogotá absolviert. Auch im Duo DOS MAS erklingen seine von kolumbianischer Folklore und Jazz geprägten Kompositionen.

 

 

=====================================================================================================================================================================================================

 

 

 

 Foto: Katja Henkel

 

Duo Sonorissima

 

Kuckucksruf und Veilchenduft

Liederabend für Harfe und Sopran

 

Samstag, 23. März 2019, 20.00 Uhr

Deutschherrnkapelle, Pfählerstraße   2,  Saarbrücken

Eintritt 15/10 Euro

 

 

Willkommen im Frühling! Auf verwunschenen Pfaden führt das Duo Sonorissima die Zuhörer am 23. März um 20 Uhr in der Deutschherrnkapelle Saarbrücken durch die erwachte Natur. Durch Wälder, über gurgelnde Quellen und vorbei an duftenden Blumenwiesen schlängelt sich der Weg, auf dem sich vielfältige klangliche Welten begegnen. Wegweiser sind Blumen aller Art, die die Zuhörer durch ein zauberhaftes Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn Bartholdy, Richard Strauss, Marcel Tournier und David Watkins führen. In Arien, Kunstliedern und Volksliedern erklingen sowohl in sich geschlossene Handlungen als auch Momente der Verführung, der Sehnsucht und der ansteckenden Begeisterung für die Natur.

Die Sopranistin Ania Konieczny und die Harfenistin Verena Jochum sind als Duo deutschlandweit in Konzerten zu erleben. Sie haben sich selten Gehörtem sowie Originalkompositionen für die Besetzung Sopran und Harfe verschrieben. Vertraute Stücke erklingen in dieser spannenden Besetzung in einem neuen Licht. Dabei lassen die Interpretationen der beiden Musikerinnen und das Ausschöpfen des großen Klangfarbenreichtums der Harfe weder einen Flügel, noch ein Orchester missen. Das Repertoire des Duos ist überaus vielfältig: Es erstreckt sich über vier Jahrhunderte, von Barockarien bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen. Die beiden Musikerinnen können auf eine Vielzahl von Programmen mit individuellem Charakter und phantasievollem Konzept zurückblicken. Durch ihre Konzerte führen die Künstlerinnen lebhaft mit einer vertrauten Mischung aus Leichtigkeit und Intimität.

 

 

 

 

 

 

 

Lesung mit Stanislaus Klemm

Freitag, 29. März 2019, 19.00 Uhr

 

Kultur- und Werkhof, Veranstaltungsraum NN

Nauwieser Straße 19, Saarbrücken

Eintritt frei 

Stanislaus Klemm

"blickst du da noch durch?"

aus meiner Arbeit der Telefonseelsorge und  Lebensberatung

ausgewählte Artikel, Kolumnen und Rundfunkansprachen

 

            Geistkirchverlag Saarbrücken 2018

ISBN 978-3-946036-83-8  | 16,80 €

 

 

Das Buch ist eine Sammlung von vielen kleineren Beiträgen zu ganz unterschiedlichen seelsorgerlichen Themen über viele Jahre hinweg. Es ist so etwas wie ein Abriss seiner beruflichen Arbeit in der Telefonseelsorge  und der Lebensberatung.

 

Die einzelnen Artikel lassen sich in zwei Themenbereiche gliedern: in beraterische und besinnlich meditative Beiträge.

 

In den 40 Jahren seiner beruflichen Tätigkeit: bekam der Autor Kontakt mit vielen Menschen, die ihn telefonisch, persönlich oder über Online um Rat baten in einer persönlichen Schwierigkeit, einer Krankheit, eines Schicksalsschlages  oder einer Lebenskrise. Eine große Last negativer und zerstörerischer Erfahrungen, die Tragik eines persönlichen Scheiterns, aber auch viele falsche und krankmachende Lebenseinstellungen, Gedanken und Haltungen hatten dabei ihre Lebenssicht verstellt, getrübt oder verdunkelt. Sie "blickten einfach nicht mehr durch". Viele seiner Erfahrungen fanden immer wieder ihren Niederschlag in Artikeln, Kolumnen und Rundfunkansprachen.

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Stephan Presser

 

 

 

Zeitreise durch das französische Chansons

 von Charles Trenet, Edith Piaf,

Charles Aznavour, Barbara, Jacques Brel

Celine Dion

 

 

Isabel Meiser (Mezzosopran)

 Natalia Malkova (Klavier)

 

Samstag, 06. April 2019, 20:00 Uhr

 Breite 63,  Saarbrücken

Eintritt: 15 / 10 Euro

 

 

Der Konzertabend steht ganz im Zeichen des französischen Chanson. Begleitet wird die Mezzosopranistin von der erfahrenen und virtuosen Pianistin Natalya Malkova. Ausgehend von den Cabarets des Finde Siede in Montmartre spannt das Duo einen Bogen hin zum Nouvelle Chanson des 21. Jahrhunderts. Gefühlvoll und mit Liebe zur französischen Sprache erzählt Isabel Meiser die Geschichten von Charles Trenet, Edith Piaf, Charles Aznavour, Barbara, Jacques Brei, Celine Dion und vielen mehr noch einmal neu und nimmt ihr Publikum mit auf eine Zeitreise durch das französische Chanson und seine Geschichte. Genießen Sie einen Abend voller Melancholie und Weltschmerz, Verliebtheit und Koketterie, Zerrissenheit und Versöhnung.

 

 Foto: Michael Britz

 

Femmes Natales & DOS MAS

 

Musikalische Grüße aus aller Welt

 

 

Natalia Malkova - Piano und Gesang

 

Natascha Bagrova - Flöte und Gesang

 

Juan Pablo González - Gitarre und Perkussion

 

 

Samstag, 11. Mai 2019, 20.00 Uhr,

Cafe´de Paris, Blumenstr. 10, Saarbrücken

 

Eintritt 10 Euro

Tischreservierung: 0681/95 818 348

 

 

Femmes Natales und DOS MAS ist eine Fusion aus zwei Duos, die für unvergesslich stimmungsvolle Konzerte bekannt sind. Das Publikum wird am 11.05 im Café Paris eine schöne musikalische Weltreise erleben. Die Zuhörer erkennen bekannte Stücke wieder und lernen Neues kennen: brasilianische Bossas, argentinische Tangos, amerikanische Jazz-Standards, französische Chansons, russische Volkslieder und Vieles mehr. Die Musik erzählt von Freude, Liebe, Leben und Sehnsucht.

 

 

Konzert mit

 

Victoria Kunze (Sopran)

Rubén Olivares Jofre (Tenor)

Natalia Malkova (Klavier)

 

Samstag, 29. Juni oder Sonntag, 30. Juni  2019,

Deutschherrnkapelle, Pfählerstraße   2,  Saarbrücken

Eintritt 15/10 Euro

 

 

„Spanische Nächte“

 

 

Ein Liederabend mit temperamentvollen Kompositionen von u.a.  Manuel de Falla, Joaquín Rodrigo

 

 

Ljiljana Winkler (Sopran)

 

Takeo Sato (Gitarre)

 

Freitag, 27. September 2019, 20.00 Uhr

 

Rathausfestsaal

 

Rathaus, Saarbrücken 

 

Eintritt frei

 

===============================================================================================

 

 

Ein französischer Chanson-, Kunstlieder- und Arienabend mit

 

 

Ljiljana Winkler (Sopran)

 

Stephanie Knauer (Klavier)

 

Samstag, 26. Oktober 2019, 20.00 Uhr,

 

Cafe´de Paris, Blumenstr. 10, Saarbrücken

 

 

Eintritt 10 Euro

 

Tischreservierung: 0681/95 818 348

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Michael Britz

 

 

Dreideutig"

ein A-Capella-Trio der etwas anderen Art.

 

Sabrina Henschke, Mezzosopran

Miriam Gehring, Mezzosopran

Ania Littera, Sopran

 

 

 

Freitag, 31. Januar 2020, 20:00 Uhr

 Theater im Viertel,

Landwehrplatz 2,  Saarbrücken

 

Eintritt: 15,5/10 Euro Abendkasse

 

Swing und Jazz der 30er Jahre trifft auf das Temperament dreier Sängerinnen von heute

Das gemeinsame Gesangsstudium an der Hochschule für Musik Saar führte die drei unwiderruflich zusammen: Sabrina Henschke, Mezzosopran, Miriam Gehring, Mezzosopran und Ania Littera, Sopran sind Dreideutig", ein A-Capella-Trio der etwas anderen Art.

Ihr dreistimmiger Gesang mag die Zuhörer an die berühmten Andrew-Sisters erinnern - doch das Trio bahnt sich seinen eigenen Weg durch die Swing-Literatur und würzt sie auf seine Art mit einer Prise Augenzwinkern. Dabei haben sie sich ein vielfältiges Programm erarbeitet, in dem Hits wie ,,Bei mir bist du scheen" und „I got rhythm" nicht fehlen dürfen. Ihr Repertoire reicht von Jazz­Klassikem wie „Summertime" bis hin zu „Tonight" aus der West-Side-Story.

Ob laut, leise, gefühlvoll oder lebhaft: die drei garantieren Konfetti für die Ohren und begeistern nicht nur mit natürlichem Charme, sondern auch mit ihrem Können.

,,Dreideutig" verspricht eindeutig einen swingenden Abend, der in Erinnerung bleibt!